Web-Seminarreihe 2020 und 2021

2. Künstliche Vegetationsinseln als Ersatzlebensräume

Am 25. Februar 2021 fand das zweite Web-Seminare im Rahmen des Projektes Lebendige Alster zum Thema "künstliche Vegetationsinseln" statt.

Südlich der Fuhlsbüttler Schleuse ist die Alster kanalartig ausgebaut. Hier, wie im Bereich der Fleete vor der Mündung der Alster in die Elbe, fehlen flache Uferbereiche mit den entsprechenden Strukturen aus Uferpflanzen und Wurzeln vollständig. Ökologische Aufwertung lässt sich häufig nur durch künstliche Ersatzlebensräume erreichen.

In der Außenalster gibt es zwar stellenweise flache Ufer mit aufwändig gepflanzten Röhrichten, aber der Nutzungsdruck durch Mensch und Tier drängt diese naturnahen Lebensräume zurück und beschädigt sie. Wir versuchen in beiden Bereichen durch schwimmende Vegetationsinseln ökologische Verbesserungen und Schutzwirkungen zu erreichen.

Welche Arten von Vegetationsinseln gibt es? Welchen Tieren und Pflanzen können sie Lebensraum bieten? Was sind die Schwierigkeiten beim Einsatz solcher Strukturen? Diesen Fragestellungen wurden in dem Web-Seminar nachgegangen.

Die drei Vorträge liegen zum Download vor: 

Röhrichtinseln Funktionen, Bauweisen und Erfahrungen
Vortrag Dr. Seidel, Ökon GmbH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB
Schwimmende Röhrichtinseln - Bericht der Gewässer unterhaltenden Dienststelle im Bezirksamt Bergedorf
Vortrag U. Wehling, Bezirksamt Bergedorf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Bedeutungswandel von Kanälen und Häfen – eine Chance für die Natur?
Vortrag K. Borggraefe, SLE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.7 MB

1. Kolmation von Kiesbetten in der Alster – Evaluation, Dekolmation und Versuche mit Meerforellen-Eiern

Am 10. Dezember fand das erste von mehreren Web-Seminaren im Rahmen des Projektes Lebendige Alster statt.

 Eineinhalb Stunden beschäftigten wir uns mit einem der naturschutzfachlich wertvollsten aber auch gefährdetsten Lebensräume in einem norddeutschen Fließgewässer wie der Alster: dem Interstitialraum. Dieses Lückensystem in der Sohle ist von entscheidender Bedeutung für viele Arten der Fließgewässer. Auch um dieses Defizit zu beheben, wurden seit 2011 im Rahmen des Projekts entlang der Hamburger Alster zahlreiche Kiesbetten angelegt. Durch die unnatürlich hohen Sandfrachten in der Alster verstopft das Lückensystem zwischen den Kieseln aber relativ schnell. Man spricht von Kolmation. Was genau ist Kolmation? Wie kann man sie messen und was wirkt ihr entgegen? Eignet sich die Alster für die Fortpflanzung kieslaichender Fischarten wie der Forelle? Diesen Fragen wurde in dem Web-Seminar nachgegangen.

Etwa 60 Interessierte aus Behörden, Verbänden sowie aus dem Kreis der Privatpersonen nahmen an dieser ersten digitalen Veranstaltung teil.

Die beiden Vorträge liegen zum Download vor: 

Kiesbetten im Hamburger Alsterlauf und deren Eignung als Laichhabitat für Meerforellen
Vortrag Dr. Hempel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.0 MB

Tagung 2018

Wie geht`s der Alster?

Am 5. Juni 2018 fand die Alstertagung 2018 im Sitzungssaal der GLS Bank in Hamburg statt.

Etwa 80 Interessierte aus Behörden, Verbänden sowie aus dem Kreis der Privatpersonen folgten der Einladung. 

 Die Vorträge finden Sie im Tagungsarchiv.

Tagung 2017

Gewässer in der Großstadt

Ein voller Erfolg war die Alstertagung am 8. Juni 2017. Über den Dächern der Stadt trafen sich im Sitzungssaal der GLS Bank 80 Alsterfreunde und hörten sich die Vorträge der 8 Referenten an.

Eine kurze Zusammenfassung der Tagung finden Sie hier.

Das Tagungsprogramm und die Vorträge finden Sie im Tagungsarchiv.