Das Projekt "Lebendige Alster"

 

Diese Webseite informiert Sie über das Projekt „Lebendige Alster“.

Seit Sommer 2011 engagieren sich BUND Hamburg, NABU Hamburg und Aktion Fischotterschutz gemeinsam im Projekt "Lebendige Alster" für die naturnahe Entwicklung der Alster und ihrer Nebengewässer.

 

 

 

 

Ziel des Projekts

Die Alster soll zusammen mit ihrer Niederung ein lebendiger Korridor in der Stadt Hamburg werden- für Natur und Mensch. Damit leistet das Projekt auch einen Beitrag zur biologischen Vielfalt in der Stadt Hamburg. Unter dem Punkt „Projekte“ erfahren Sie mehr.

 

Was können Sie tun?

"Lebendige Alster" ist ein sogenanntes Beteiligungsprojekt- jeder der interessiert ist kann Hand anlegen. Hier auf dieser Webseite finden Sie Informationen über die verschiedenen Maßnahmen (z.B. Einbau von Totholz und Kies), die unternommen werden um das Projekt „Lebendige Alster“ voranzutreiben. Darüber hinaus werden Aktionen vorgestellt, die schon erfolgreich durchgeführt wurden. Jedes Jahr gibt es mindestens einen Bach-Aktionstag an der Alster im Rahmen des „Lebendige Alster“-Projektes.

 

Die Alster braucht Freunde!

Die Entwicklung der Alster soll von den Bürgern unterstützt und getragen werden. Es ist daher wichtig, die Bürger in diesen Prozess einzubinden. Nicht gegeneinander, sondern nur miteinander lassen sich nachhaltig und erfolgreich Projekte gestalten.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Projektflyer und der Projektbroschüre: 

 

Projektflyer "Lebendige Alster"
Lebendige_Alster_Flyer_klein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 614.3 KB
Projektbroschüre "Für eine Lebendige Zukunft der Alster"
Lebendige_Alster_Projektbroschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.7 MB

Das Projekt "Lebendige Alster" wird gefördert durch:

NEWS

Donnerstag, 16.02.

Lebendige Alster stellt aus

 Lebendige Alster Ausstellung im BA Eimsbüttel.
Lebendige Alster Ausstellung im BA Eimsbüttel.

Das Projekt Lebendige Alster präsentiert die Ausstellung über das Projekt an der Alster im Bezirksamt Eimsbüttel / Grindelhochhäuser, Grindelberg 62-66. Besonders interessant ist ein Schaukasten, der die geplanten Maßnahmen in der innerstädtischen Fleet-Alster darstellt. Zu sehen ist die Ausstellung bis Ende Februar.

Das Diorama stellt die geplanten Maßnahmen für die innerstädtische Fleet-Alster dar. Ein Teil der Maßnahmen wurde bereits 2016 umgesetzt.
Das Diorama stellt die geplanten Maßnahmen für die innerstädtische Fleet-Alster dar. Ein Teil der Maßnahmen wurde bereits 2016 umgesetzt.
Auch das BA Eimsbüttel ist für einen Teil der Alster zuständig und damit Partner des Projekt Lebendige Alster.
Auch das BA Eimsbüttel ist für einen Teil der Alster zuständig und damit Partner des Projekt Lebendige Alster.

Mittwoch, 15.02.

Großkampftag im Hohenbuchenpark

Mit schwerem Gerät werden Stubben für die Alster bewegt. Stubben werden zu Stuben für die Gewässerbewohner.
Mit schwerem Gerät werden Stubben für die Alster bewegt. Stubben werden zu Stuben für die Gewässerbewohner.

Heute fand ein Großkampftag an der Alster im Hohenbuchenpark statt. Stubben wurden von einer Firma in die Alster eingebaut. Günstig wirkte sich der niedrige Wasserpegel aus, so konnten die Stubben weit in der fließenden Welle platziert werden. Eine super Struktur für Fische! 

Daneben haben Ehrenamtliche mit Motorsäge und Freischneider die wervollen Feuchtwiesen in der Alsteraue freigestellt und vor dem Verbuschen bewahrt. Begleitet wurden die Arbeiten von einem Kamerateam, das Aufnahmen mit einer Drohne gemacht hat. Wir hoffen die Aufnahmen in Kürze online zeigen zu können.

Niedriger Wasserstand ermöglicht Einbauten in der fließenden Welle.
Niedriger Wasserstand ermöglicht Einbauten in der fließenden Welle.

Dienstag, 14.02.

Anwohner widmen ihr Grundstück der Natur

Eine standortfremde Fichte wird in der Aue entnommen und in der fließenden Alster verbaut.
Eine standortfremde Fichte wird in der Aue entnommen und in der fließenden Alster verbaut.

Auf den Grundstücken in der Aue der Alster wurden standortfremde Fichten gefällt und als Rauhbäume in die Alster eingebaut. Die Rauhbäume erzeugen eine Strömungsdynamik, die am Ufer Erosions- und Sedimentationsstellen erzeugen. Die Anwohner möchten diesen Prozess fördern und widmen einen Streifen dieser natürlichen Dynamik. Widmen auch Sie einen Teil Ihres Grundstückes der Natur!

Struppige Rauhbäume sind ein Paradies für alle Gewässerbewohner.
Struppige Rauhbäume sind ein Paradies für alle Gewässerbewohner.

Freitag, 10.02.

Sturzbaum wird Totholz in der Alster

Heute fertiggestellt. Totholz als notwendiges Hartsubstrat im Gewässer
Heute fertiggestellt. Totholz als notwendiges Hartsubstrat im Gewässer

Die Menge an Totholz in naturnahen Gewässern übersteigt unser Vorstellungsvermögen. Unser Bild ist geprägt von Gewässern, die durch jahrzehntelange Unterhaltungspraxis frei von Holz sind. Totholz am Gewässer fällt bei jedem Sturm an. Der Einbau als Totholzelement stellt eine kostengünstige Renaturierungsmaßnahme dar. Diese Weide wurde heute in Poppenbüttel eingebaut.

Dienstag, 08.02.

Totholz im Fokus

Einbau von Stubben mit schwerem Gerät im Hohenbuchenpark in Poppenbüttel. Winter 2016.
Einbau von Stubben mit schwerem Gerät im Hohenbuchenpark in Poppenbüttel. Winter 2016.

"Mit Vollgas ins neue Jahr". Viele Maßnahmen wurden in 2016 geplant und vorangetrieben, so dass der Umsetzung nichts mehr im Wege steht. Vor allem das Thema Totholz steht aktuell im Fokus.

Um dem Kanuverkerkehr gerecht zu werden wurde dieser Sturzbaum an den Rand des Gewässers gezogen und befestigt.
Sägearbeiten an Sturzbaum in Wellingsbüttel. Sommer 2016.

Neuer Umgang mit Sturzbäumen an der Alster soll Schule machen. Anstatt Totholz zu entfernen, wird es vor Ort eingebaut. Totholz stellt ökologisch wertvolles  Hartsubstrat von Gewässern des Tieflandes dar.

Wirres Durcheinander von Holz stellt den ultimativen Lebensraum für viele Gewässerorganismen dar.
Totholzeinbau in Wellingsbüttel

Lebendige Alster
Klaus-Groth-Straße 21
20535 Hamburg

Tel.: 01578 - 5925260

E-Mail: info@lebendigealster.de

Spendenkonto

Aktion Fischotterschutz,

Stichwort: Lebendige Alster

IBAN: DE56 2695 1311 0161 3575 12

BIC: NOLADE21GFW